Gabi Theiss

Wahlkampf. Hier geht es darum den Unterschied zu machen. Bei den Landtagswahlen 2019 haben wir hierbei Gabriele Theiss unterstützt und mit einer durchdachten Kampagne gegen den Spitzenkandidaten der CDU (Kandidat als Ministerpräsident) für landesweite Aufmerksamkeit gesorgt. Gabriele Theiss, die auf dem 28. Listenplatz ihrer Partei stand, konnte dem Direktmandat bis auf 0,5 % nahe kommen. 

aufgabe

Eine schier unmögliche Aufgabe, sich gegen den Kandidaten für das MinisterpräsidentenAmt durchzusetzen, der von der gesamten Landespartei der CDU unterstützt wurde und täglich in den Abendnachrichten zu sehen war. Es war also unmöglich, mehr Aufmerksamkeit auf konventionelle Art und Weise zu positionieren. Ein kreativer Ansatz war gefragt, ein Wahlkampf 100% basierend auf Authentizität und Herz. Gabi Theiss ist sicher nicht die typische Politikerin, aber sie ist die Kandidatin, die sich aufrichtig und hartnäckig darum kümmert, die Region im fernen Potsdam immer wieder ins Gespräch zu bringen. Unsere Aufgabe war es, dies mit limitierten Mitteln zu zeigen. Zu zeigen, dass sie genau wie die Wähler eine sich kümmernde Kandidatin mit bodenständiger Verbindung den Menschen ist.

IDEE

Die Wahlstrategie des Gegenkandidaten war darauf ausgerichtet, Bürgernähe herzustellen. Seit Jahren war er im Landtag in Potsdam gewesen und in seinen politischen Ämtern für das gesamte Land zuständig. „Ich bin ein Landei und das ist auch gut so“, schrieb ein Wahlplakat. Was tun? Fair und augenzwinkernd reagieren ohne zu polarisieren: „Ich habe die Eier, eure Stimme in Potsdam zu sein“, schrieb Gabi Theiss aufs Wahlplakat. Und daneben war sie immer wieder persönlich auf Marktplätzen, Feiern, Sportplätzen, Schulen, Kindergärten, der Feuerwehr und auch durch Facebook im direkten Austausch mit den Wählern.

Ergebnis

Das Ergebnis war ein heißer Wahlkampf, der bis zu aller letzten Minute der Auszählungen offen war. Gemeinsam waren wir in der Lage das absolute Überraschungsergebnis von 25,8% zu erreichen. Während der landesweit unterstützte Spitzenkandidat mit einem signifikant höheren Budget und landesweiter Medienpräsenz gerade einmal 26,3% erreichen konnte. Auch heute werden wir immer wieder auf die „Eier“ Reaktion angesprochen, die den kreativen Witz des gesamten Wahlkampfes symbolisiert. Weiterhin trat der Spitzenkandidat der CDU wenige Tage nach dem Ergebnis von seinen Ämtern zurück.